Von LSR Group abgeworben: Kempinski-Chef Zaglmann geht nach neun Jahren

Simon Zaglmann verlässt nach neun Jahren seinen Posten als General Manager des Sankt Petersburger Kempinski Hotels an der Moika und wechselt zur LSR Group als Direktor der Hotel Business Unit. Zaglmann wird in seinem neuen Job für die Entwicklung der Hotelimmobilien des Unternehmens verantwortlich sein, die die Holding seit Sommer vergangenen Jahres aktiv aufkauft. Das teilte die LSR-Gruppe auf Anfrage der AHK Russland mit.

Von LSR Group abgeworben: Kempinski-Chef Zaglmann geht nach neun Jahren

Die LSR-Gruppe, größter Bauträger in St. Petersburg, erwirbt seit Mitte vergangenen Jahres im großen Stil Hotelimmobilien. Anfang Juni übernahm das Unternehmen eine 87-prozentige Beteiligung am „Sestroretskiy Kurort“, einem Sanatorium in St. Petersburg am Finnischen Meerbusen. In diesem Sommer wurde das Hotel-Portfolio des Unternehmens mit der Übernahme der „Crystal“-Herberge und des „Volna“-Sanatoriums in Sotschi erweitert. Am Rande des diesjährigen Investitionsforums in der Newa-Metropole unterzeichnete die LSR-Gruppe ein Investitionsabkommen über den Wiederaufbau des Hotels „Primorskaya“ in Sotschi. Die geplante Investitionssumme soll bei 250 Millionen Euro liegen.

Der Österreicher war seit 2002 für die internationale Kempinski-Hotelkette tätig und hat in Hotels in Deutschland, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ungarn, Ägypten und Thailand gearbeitet. 2012 zog es ihn nach St. Petersburg und wurde zwei Jahre später zum Honorarkonsul der Republik Österreich in St. Petersburg ernannt. Der Pressedienst der LSR-Gruppe ist der Ansicht, dass die neue Position „Herrn Zaglmann nicht daran hindern sollte, als Honorarkonsul zu fungieren".

"Simon Zaglmann hat während seiner Zeit in verschiedenen Ländern "Fünf-Sterne-Fähigkeiten" erworben, die ihm nun helfen werden, Projekte von Grund auf zu entwickeln. Es gibt nur sehr wenige russische Spezialisten mit vergleichbarer Qualifikation", meint Mariannа Neumann, die Managerin des Petersburger DOM Boutique Hotels.

Sein Nachfolger als Generaldirektor des Kempinski Hotels an der Moika wird Oliver Kuhn, der Hotels der Kempinski-Kette in der Mongolei, Kasachstan und China leitete. Kuhn soll Mitte Dezember nach St. Petersburg kommen.

Feedback
Kontakt
Business-Center Fili Grad, Beregovoy Proezd 5A K1, Etage 17, 121087 Moskau. Fili
Google Map
Telefon:

+7 495 234 49 50

Fax:

+7 495 234 49 51

Danke für Ihre Anfrage!