Weinproben und neue Partner: AHK zieht positives Fazit zur rheinland-pfälzischen Unternehmerreise

Eine Wirtschaftsdelegation von 12 rheinland-pfälzischen Unternehmen reiste Ende Oktober nach Moskau und St. Petersburg. Aufgrund der Corona-Einschränkungen fand die Unternehmensreise am 26. und 27. Oktober mit virtuellen Briefings und B2B-Gesprächen statt. Bei den etwa 40 zustandegekommenen B2B-Treffen wurden bereits einige konkrete Kooperationen angebahnt. Eine Woche später bietet sich die Gelegenheit, eine erste Bilanz zu der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsmission nach Russland zu ziehen.

Weinproben und neue Partner: AHK zieht positives Fazit zur rheinland-pfälzischen Unternehmerreise

Laut Martin Hummrich, Leiter der Abteilung für Außenwirtschaft im Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz, ist der Handelsumsatz zwischen Russland und Rheinland-Pfalz im erstenHalbjahr 2021 um 23,3 Prozent gestiegen. "Deshalb war der Zeitpunkt der Reise so günstig wie nie zuvor", ergänzte Hummrich.

In der rheinland-pfälzischen Delegation waren viele unterschiedliche Branchen vertreten: von Produzenten für Befestigungselemente und Hebebühnen bis hin zu Korrosionsschutz- undFiltersystemen, von Herstellern für Dünger bis hin zu Exporteuren von Arzneimitteln. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre.

Zu der Delegation gehörten auch vier Weingüter aus den bekannten Anbaugebieten in Rheinland-Pfalz. Vertriebshändler in Russland haben bereits Weinproben angefordert, um sie vor Ort zuverkosten und zu vermarkten. Bei B2B-Treffen fand der Düngemittelhersteller Be Grow vier mögliche Vertriebspartner und begann über die Preise und die Zulassung seiner Produkte in Russland zu verhandeln.

Außerdem besuchte die rheinland-pfälzischen Unternehmen die Sonderwirtschaftszonen in St. Petersburg und Moskau. 50 Pharma- und Technologieunternehmen sind in der Sonderwirtschaftszone in St. Petersburg ansässig. Mehr als 80 Untenehmen sind mittlerweile Residenten in der Sonderwirtschaftszone "Technopolis Moskau". Den rheinland-pfälzischen Unternehmen wurden die Vorteile und Präferenzen für eine Ansiedlung in der Moskauer Sonderwirtschaftszone aufgezeigt - und welche Schritte für eine Lokalisierung in Russland nötig sind.

Darüber hinaus nahmen rheinland-pfälzische Winzer an der Präsentation des russischen Weinproduzenten Kuban-Vino teil. Vize-Generaldirektor Evgeny Emelyanov berichtete vom Wandelder einst sowjetischen Marke zu einem Anbieter hochwertiger Weine, die bei internationalen Wettbewerben mehr als 800 Auszeichnungen erhalten haben, und von den Expansionsplänen für russische Weine auf dem in- und ausländischen Markt.

 

Die virtuelle Delegationsreise war nach Ansicht der teilnehmenden deutschen und russischen Firmen trotz des Corona-Lockdowns ein voller Erfolg.

Feedback
Kontakt
Business-Center Fili Grad, Beregovoy Proezd 5A K1, Etage 17, 121087 Moskau. Fili
Google Map
Telefon:

+7 495 234 49 50

Fax:

+7 495 234 49 51

Danke für Ihre Anfrage!